Zytologie

Seit mehr als 40 Jahren wird ein Zellabstrich in Rahmen der Krebsfrüherkennungsuntersuchung vom Gebärmuttermund abgenommen. Im Zytologie-Labor werden die Zellen angefärbt und vom Fachpersonal auf auffällige Zellen mikroskopisch untersucht.

Durch diese jährliche Untersuchung konnte die Erkrankungsrate des Gebärmutterhalskrebses deutlich gesenkt werden. Gebärmutterhalskrebs war in Deutschland vor dieser Untersuchung eine der häufigsten Krebserkrankungen der Frau und ist dies in Drittweltländern ohne eine Früherkennungsuntersuchung immer noch.

Durch den regelmäßigen zytologischen Abstrich kann die Frau vor Gebärmutterhalskrebs nahezu geschützt werden.